RSS als neuer Netzlahmleger?

Am 30.April schreibt wired:

“Will RSS Readers Clog the Web?

News aggregators may be the best new tools to appear on the Web since the browser, but as the programs and the underlying RSS standard grow more popular, some question whether the Internet will be able to handle the traffic.
[…]
But some are wondering: What happens when everyone discovers the power of aggregators? Will the Web be able to handle it? In Internet boom-speak, will it scale?”

Das scheint mir die große Schwachstelle von rss-Feeds zu sein. Manch ein rss-Nutzer ist ja den ganzen Tag online. Wenn da im Hintergrund ein rss-Reader sitzt, dann kommen da schon einige kb zusammen.
Bei mir sind das schon 36% des Downloadvolumens meiner Webpage, und ich denke, dass nicht mehr als 30 Leute per rss-Feed meine Seite abonnieren…

(via www.wired.com )

3 Gedanken zu „RSS als neuer Netzlahmleger?

  1. intelligente Tools
    Seh ich ehrlich gesagt nicht so – die Ausnahme mögen Tools sein, die aller paar Minuten den gleichen Stream ziehen. Aber eigentlich sollte auf Seite des Agent immer ersteinmal nach dem Last-Modified-Header geschaut und auf der Anbieterseite Inhalte für den Content gekürzt werden. Dann ist so ein Stream vielleicht 5Kb groß – und hast du schonmal geschaut wie oft am Tag inktomi vorbei schaut, und alles abgrabbelt? Klar, es ist momentan ein Trend, und nicht jede Seite braucht RSS. Aber schau dir mal neuere Websites an, die brauchen locker 250-1000K bis sie geladen sind, das sind einige Streams die da reinpassen. Und wie gesagt, die Programme dürfen ruhig etwas intelligenter werden 😉 Ich bau gleich mal die Last-Modified-Geschichte in meinen RSS-Generator ein…

  2. teilweise netz entlastung
    ich gehe sogar soweit zu sagen, das es –mit intelligenten tools– sogar zu einer Netzentlastung kommt. Wäre da kein RSS würde man durch die Seiten „browsen“ und nach den Infos suchen. Via RSS zieh ich mir allerdings nur den “ reinen“ Content …

    WIr werden es miterleben wie sich diese Diskussion weiter entwickelt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.