c’t uplink #36.6: Passwortmanager, Raspi CM4 und desinfizierte Hardware

Ich hatte wieder mal Gelegenheit, eine interessante Folge c’t uplink zu moderieren. Dieses Mal ging es um Passwortmanager und den Raspberrry Pi CM4 – die Embedded Version des Raspberrry Pi 4.

Und: Meine Kollegin Ulrike Kuhlmann hat UV-Lampen getestet, die Handys und andere Geräte desinfizieren sollen. Bei solchen Leuchten ist Vorsicht geboten.

c’t uplink #36.3 mit Linux und optimaler PC, Aerosolwarner, E-Scooter

Die aktuelle Folge c’t uplink hatten wir eigentlich schon vor einer Woche aufgezeichnet, dann grätschte uns die Debatte um WhatsApp und die Messenger dazwischen. Dieses Wochenende gabs eine Folge mit aktuellen Themen aus der c’t.

Linux auf unseren Bauvorschlägen: Thorsten hat ziemlich viel rumprobiert, um Ubuntu auf den Bauvorschlägen vom optimalen PC 2021 möglichst rund laufen zu lassen. Probleme gabs vor allem mit einem aktuellen Netzwerkchip. Insgesamt hatte er aber das Gefühl, dass es in den vergangenen Jahren immer besser mit der Linux-Unterstützung bestellt ist.

Übrigens: Wer Probleme mit dem Netzwerkchip hat, muss die Treiber nicht unbedingt über einen anderen Rechner besorgen. Ein Smartphone mit USB-Tethering bringt den Linux-Rechner auch ans Netz.

Pina hat ein ziemlich spannendes Bauprojekt: Ein Aerosolwarner, den sie in ihrer Werkstatt in Kaiserslautern zusammengebaut hat. Hier gibts noch ein Extra-Video dazu: https://www.youtube.com/watch?v=r93HGVTbWig

Zum Schluss haben wir mit Dennis über E-Scooter gesprochen. Er hat eine Woche lang ohne Auto und Fahrrad alles mit dem E-Scooter gemacht. Ich bin ehrlich gesagt überrascht, wie wenig E-Scooter-Fahrer ich im letzten Jahr gesehen habe. Während der Pandemie wäre das ja ein Prima Ausweichsverkehrsmittel für volle Straßenbahnen und Busse gewesen. Aber am Ende sind die Scooter hier in Hannover vermutlich doch vor allem Partytaxi und Vehikel, um mit seinen Leuten mal schnell in die Stadt zu fahren. Dennis jedenfalls hatte viel Spaß, hat sich zum Schluss seines Tests aber dann doch privat keinen Scooter zugelegt.

c’t uplink #36.0 mit den Trends 2021, Gruppengucken, VMs unter Linux

Im ersten c’t uplink habe ich mit meinen Kollegen über die Trends 2021 gesprochen. Christian Wölbert hat in der aktuellen c’t 2/2021 Einschätzungen aus der c’t-Redaktion zusammengetragen, was in diesem Jahr wichtig wird:

 

 

 

TechCrunch möchte einen Web Tablet bauen

Asus hat es mit dem EEE-PC vorgemacht: Es muss nicht immer High-End sein. Michael Arrington möchte dem ewigen Warten auf einen handlichen Tablet, der sich auf’s Websurfen beschränkt und sehr günstig ist, ein Ende machen. Auf Techcrunch fordert er deshalb aktuell dazu auf, ihm bei dem Projekt zu helfen, einen Web Tablet für ca. 200 US-$ auf den Markt zubringen. Sein Namensvorschlag: Firnebox Tablet.
Auf ein Gerät, wie Arrington es beschreibt, warte ich tatsächlich schon seit einiger Zeit, aber ohne einen gro߸en Hardware-Hersteller hinter der Idee hat das Projekt glaube ich eher schlechte Chancen.
Das Projekt wird über den TechCrunch-Ableger TechCrunch IT koordiniert.



Konzept Web Tablet. (Quelle: TechCrunch)

Impressum

Verantwortlich für die Inhalte (gemäß § 5 TMG / § 55 II RStV)

Achim Barczok
Friesenstr. 39
30161 Hannover

E-Mail: achim bei barczok punkt de

Spoiler

Ein Spoiler ist jemand, der einem einen Film oder ein Buch vermiest, indem er das Ende verrät. Seit gestern scheint die gesamte Medienwelt zu einem Heer von Spoilern geworden zu sein. Ich bin gerade mal auf Seite 50 angelangt, während alle Welt partout verkünden möchte, wie der siebte und letzte Band von Harry Potter zuende geht.
Da frage ich mich doch: Wer möchte das wirklich wissen? Die Welt im Jahr 2007 teilt sich in zwei Lager auf: Die eine Hälfte liest gerade Harry Potter oder hat das Buch bereits gelesen. Die andere Hälfte regt sich über den Hype auf und will nichts mehr über den jungen Zauberer hören.
Für beide Gruppen ist also die Information, was am Ende passiert, nur störend. Warum also meint jeder, der fünf Zeilen Platz in einer Zeitung oder 30 Sekunden in einer Radiosendung bekommen hat, er müsse jetzt alles verraten? Ganz einfach. Der kleine Junge im Journalist will in die Welt schreien: “Ätschibätschi, ich hab’s schon gelesen, ich habs schon gelesen!”
Ich habe mir jetzt Fernseh- und Internetverbot gegeben, bis ich das Buch zuende gelesen habe. Und wehe, jemand verrät was in den Kommentaren …