Montag ist Spiegel-Tag!

Ach, das ist das Schöne an der vorlesungsfreien Zeit. Man kann mit dem Aus-dem-Haus-Gehen warten bis der Briefträger den SPIEGEL vorbeigebracht hat, um diesen dann gemütlich in der Stra߸enbahn zu lesen. Kopfhörer rein, Heft auf, Drumherum wegblenden.

Die drei “Montag-Artikel” (also die Artikel, die als erstes gelesen werden) diesmal:

– “Du bist das Netz!” (Frank Hornig) – Web 2.0 und das Internet als Social Network, sozusagen eine Bestandsaufnahme von Wikipedia bis youtube.com; schön, dass die Themen auch ihren Weg in die Mainstream-Medien finden

– “Exhibitionismus – leichtgemacht” – Interview mit Norbert Bolz zu dem Thema

– “Humor entsteht durch Schmerz” – Interview mit Al Gore zum Dokumentarfilm “The Inconvenient Truth” – ein Must-See-Film!

Links:
An Inconvenient Truth
Kostenpflichtiges Dossier zum Thema Internet beim SPIEGEL

Lindener Kiosk-Quartett

Heute eine Rarität aus Hannovers gro߸artigsten Stadtteil: Das Lindener Kiosk-Quartett. Vom Prinzip her funktioniert das Spiel wie die Autoquartetts früher auf dem Schulhof. Aber statt mit PS oder Umdrehungen pro Minute zu stechen, geht es hier um die längsten Öffnungszeiten oder um den günstigsten Preis für den halben Liter Herri. Leider gibt es die Karten nicht mehr im Handel …

Kulturtipp: Biloxi Blues

Im Rahmen eines kulturellen Austauschs kommen nächste Woche eine Truppe junger russischer Schauspieler aus Tomsk nach Hannover. Sie werden am 22., 24. und 26. November im Studiotheater der HMT Hannover (Expo-Plaza) Neil Simons “Biloxi Blues” spielen. Eintrit ist 4 Euro, die Aufführung findet auf russisch statt! Das Stück ist aber auch ohne Russisch-Kenntnisse leicht zu verstehen. Weitere Infos auf der offiziellen Homepage…

Links:
Offizielle Homepage zur Aufführung Biloxi Blues in Hannover
The Unofficial Neil Simon Homepage

Kunst in der Platte


Am Wochenende war in einem abrissfertigen Plattenbau unweit von unserer WG eine Menge Kunst zusehen. Die Burg Giebichenstein, eine Kunsthochschule in Halle, feiert ihr 90jähriges Bestehen, und deshalb wurden in dem Gebäude die einzelnen Zimmer zu Ausstellungsräumen umfunktioniert. Die Bilder dazu habe ich auf meinen FLICKR Account gestellt, leider war ich nur nachts da so dass nur die Fotos von den beleuchteten Räumen was geworden sind. Auf dem Dach des Plattenbaus war übrigens Party, dazu ein wunderschöner Blick über Halle und Umgebung.

Links:
Fotos auf flickr.com
Burg Giebichenstein

Fußball unplugged

Schuld war nur der Bagger!

Aber irgendwie fand ich das schön. Als Ersatzprogramm gab es DJ Ötzi, Vicky Leandros, Udo Lindenberg, und sonst noch alles, was das ARD seinen Fußballzuschauern an schlechtem Geschmack zutraut.

Die erste Halbzeit hatte so was nostalgisches, die Kommentarstimme klang wie durch eine schlechte Telefonverbindung, keine Schrifteinblendungen (nicht einmal Spielstand und Zeit). Da war man fast versucht, wie unsere Opis früher mit Stift und Papier mitzuschreiben und sich die Tore zu notieren.

Drei Fragen an Opodo…

Weil es so schön war gleich noch mal…

Liebe Menschen von Opodo:

1.) Warum funktioniert das Buchen von Flügen nur mit Internet Explorer?

2.) Warum bekommt man das nur heraus, wenn man bei Euch anruft? (und nicht gleich auf der Webseite angezeigt)

3.) Warum stehen bei Euch zig Flüge im Netz die eh schon ausgebucht sind?

Irgendwie nicht so prickelnd, Euer Service im Netz. Meine Mitbewohnerin sitzt seit über einer Stunde an meinem Rechner und versucht verzweifelt bei Euch was zu buchen. Jetzt habt ihr eine Kundin verloren…