Free Burma!


Free Burma!

Heute ist internationaler Blogger-Tag für Burma. In diesem Zusammenhang möchte ich auf eine Urgent Action von amnesty international hinweisen.

Bei Urgent Actions – auf Deutsch Eilaktionen – schicken möglichst viele Menschen Briefe an Regierungen, Botschaften oder andere Entscheidungsträger, in denen sie auf Menschenrechtsverletzungen hinweisen, ihren Protest ausdrücken und zum Handeln auffordern. Die Erfolgsrate von Urgent Actions wird bei amnesty mit ca. 40 Prozent beziffert, also Mitmachen lohnt sich.

Urgent Action zu Myanmar

In der Urgent Action fordert amnesty dazu auf, die im Zuge der Demonstrationen Festgenommenen umgehend freizulassen, sofern keine Anklage wegen erkennbar strafbarer Handlungen gegen sie erhoben wird und für ordentliche Haftbedingungen zu sorgen.

Einen Standardbrief für die Eilaktion im Format RTF gibt es hier.
Dort findet man drei Briefvorlagen, es reicht aber auch, einen der drei Briefe zu verschicken.

Vorgehensweise:

  1. Wenn möglich den Brief etwas in Layout und Text anpassen, damit er etwas persönlich erscheint (ohne dass er sich inhaltlich ändert)
  2. Brief ausdrucken
  3. Absender darauf schreiben
  4. mit eurem Namen unterschreiben
  5. in Briefumschlag
  6. Adresse, Absender, und Briefmarke mit 1,70 Porto drauf
  7. Und ab in den Briefkasten!
Dieser Beitrag wurde unter menschenrecht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.