Back In Schemnitz TEIL1 (aber ohne Coma)

So, da bin ich wieder aus meinem lang verdienten Urlaub. Ich habe es doch tatsächlich geschafft, für ne ganze Weile offline zu leben (vielleicht hätte ich Internet fasten sollen).

comaUnd da bin ich wieder in Chemnitz, und bald geht auch schon das neue Semester los, und es wird Frühling in ganz Deutschland. In ganz Deutschland? Nein, das von unbeugsamen Schneewölkchen bevölkerte Dorf Chemnitz wagt es, Widerstand zu leisten…

Ach ja, und meine arme Coma hat den Winter wohl nicht überlebt. Die Woche gehts zum Autohaus, aber da wird nicht mehr viel zu machen sein. Hier ein Bild, als es ihr noch gut ging…

3 Gedanken zu „Back In Schemnitz TEIL1 (aber ohne Coma)

  1. Ich lag so gern im Coma 😀
    Aber seit wann ist dein Auto denn für dich weiblich? Ist mir noch gar net aufgefallen bis jetzt. Aber du weisst doch wie es bei den Frauen ist, von Zeit zu Zeit siehts ganz trüb aus, dann wollen sie geschmiert werden und dann wirds auch wieder!

  2. wie bei den frauen…
    Stimmt, ich war mir noch gar nicht bewusst, was das heißt: Das letzte Mädchen, meine Coma, die mir als einzige treu geblieben ist, hat sich jetzt von mir verabschiedet *schluchz*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.