Rock for HUMAN RIGHTS

Am Freitag haben wir von unserer amnesty Hochschulgruppe aus in Hannover ein Benefizkonzert für die Menschenrechte veranstaltet. Nachdem das Konzert im Bei Chez Heinz ein voller Erfolg war möchte ich doch noch die vier Bands würdigen, die so freundlich waren, für unser Anliegen kostenlos aufzutreten.

Ideal Standard
Powerpop aus Hannover, trotz fehlendem Bassisten haben Gitarrist und Drummer ordentlich gerockt und gute Stimmung gemacht. Hört man in Hannover hoffentlich mehr davon.

Rock For HUMANRIGHTS - Ideal Standard #1

Houdini Roadshow
Rock/Punk aus Düsseldorf. Die Jungs haben verkehrsbedingte Strapazen auf sich genommen, um in Hannover für uns zu spielen. Und das hat sich gelohnt. Für einen eigenen Eindruck kann man sich bei Jamendo das Album Down in the City der Band herunterladen.

Rock For HUMANRIGHTS - Houdini Roadshow #3

The Mighty Mopped
Skapunk aus Hannover und quasi die Lokalmatadoren in Linden. Die Mischung aus Ska und Punk verführt selbst den grö߸ten Stubenhocker auf die Tanzfläche.

ai Rock for HUMAN RIGHTS - The Mighty Mopped #3

ai Rock for HUMAN RIGHTS - The Mighty Mopped            ai Rock for HUMAN RIGHTS - The Mighty Mopped

The Sprout
Indie-Pop aus Hamburg, sehr melodisch und viel Tempo. Der gelungene Abschluss für den Abend im Heinz. Leider habe ich verpennt, Fotos zu machen.

Ostkreutz in Hannover

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Blind Date des Kunstvereins Hannover spielte die Band Ostkreutz gestern in Hannover.

Ostkreutz kombinieren eine Art Elektro-Punk-Rock in einer slawisch klingenden Fantasiesprache mit untertitelten Videos àla Chris Cunningham auf Speed. Bei Youtube einfach mal nach Ostkreutz suchen, denn erklären lässt sich Musik und Show nur schwer.

Ostkreutz in Hannover

Links:

It's healthy to be from Ulm!

Irgendwo habe ich es ja schon immer gewusst: Ulm ist die gesündeste Stadt Deutschlands. Ulm, dass ist da, wo ich herkomme. Und da, wo ich herkomme, da leben die Menschen noch in Einklang mit der Natur – siehe auch das Bild, dass mich (l.) und meinen Bruder (r.) im Sommer 1988 zeigt. Zugleich hat die malerische Stadt den Fortschritt nicht verpasst. Modernes High Tech und vorzügliche medizinische Versorgung.

All das wurde bei der HEALTHY LIVING-Studie berücksichtigt, und ja, es ist jetzt schwarz auf wei߸ zu lesen, in Ulm und um Ulm und um Ulm herum leben die gesündesten Menschen dieses Landes. Und auch wenn ich inzwischen in Hannover lebe (ein lascher Platz 54 von 81): Ich kann diese Vitalität der Donaumetropole immer noch zutiefst in mir spüren. Und jetzt trinke ich erst mal ein kühles, norddeutsches Becks, auf meine Gesundheit versteht sich.

Aggressionsabbau in Chemnitz

Aggression

Heute wurde mir—als ich an diesem Schild vorbei ging—endlich bewusst, was mir zu meinem vollkommenen Glück in Chemnitz noch gefehlt hat:
Ein Ort, an dem ich mich mit aller Wucht gegen einen überdimensionalen Boxsack werfen kann, wenn ich wütend bin. Ein Ort, an dem ich mich auf einen erhöhten Platz stellen kann, um Menschen die Hand zu geben, oder meine Liebste zu küssen. Ein Ort an dem ich mich an einer Beton-Wand ausheulen kann…
Sehnsüchtig erwarte ich nun den Tag, an dem die Aggressionsabbauzone fertig gebaut sein wird.

Danke Chemnitz, Danke. Du gibst meinem Leben wieder einen Sinn.

(edit:
alles nur ein bluff laut sz: http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=608404
— jana May 26, 10:06pm)

In Chemnitz ist was los!

Ach schün, in Chemnitz ist ja doch was los…
Heute abend gibt Florian Silbereisen seine Premiere als jüngster Showmaster Deutschlands, und das in der Chemnitzer Stadthalle! Schaltet schnell eure Glotze ein, denn auf ARD lüuft “das Winterfest der Volksmusik”.
Und der eigentlich neue Leiter für “das Tietz”, ein gewisser Herr Rolf Külz-Mackenzie, stellt sich als Hochstapler heraus. Er hatte sich mit gefülschten Unterlagen einer Promotion an der FU Berlin für den Job beworben. Wozu noch studieren, wenn man in Chemnitz so einfach eine tolle Stelle bekommt? 😉 (Link)