Obamas Berlin-Rede im Netz zum Nachlesen

“We are a people of improbable hope. Let us build on our common history, and seize our common destiny, and once again engage in that noble struggle to bring justice and peace to our world.”
(Barack Obama, Berlin, 24.07.2008)

Wer es wie ich nicht geschafft hat, für Obama nach Berlin zu kommen: Auf cnn.com gibt es das Rede-Skript zur Nachlese.

PS: Und inzwischen gibt’s auch das Video dazu:

Dieser Beitrag wurde unter welt bewegend veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Obamas Berlin-Rede im Netz zum Nachlesen

  1. Shanli sagt:

    Naja, um ehrlich zu sein fand ich die Rede nicht so weltbewegend. Bezahlte Fans in der ersten Reihe mit US-Fähnchen und “Yes we can” Rufen, dazu eine Iran Politik, die keinen Unterschied zur Bush-Regierung erkennen lässt.. Thema Irak und Solidaritätseinfoderung gegenüber Europa ist auch nichts Neues.. Ich weiß nicht. Die Sonne schien, die Atmosphäre für die kleine Geschichts- und aktuelle Weltpolitik-Stunde war bezaubernd. Obama ist sympathisch. Aber die Rede hat mich eher missmutig gestimmt. Auch schön: Der Seitenhieb auf die Bundesregierung, dass 9/11 ja u.a. auf deutschem Boden vorbereitet wurde, daher Terrorismus uns weltweit etwas angeht. Das die Politik der USA selbst Auslöser für so manche globale Agression ist, scheint nicht von Belang.

    Ich befürchte, dass Obama außenpolitisch keine große Wende einleiten wird.

  2. Robinson sagt:

    After the first issue of Robinson Jacuzzis shirt – designed for Barak Obamas impressing vist in Berlin – there is a new version out now !

    robinson-jacuzzi.com

Kommentare sind geschlossen.