Virales Marketing für "Dexter"

Der UK-Sender FX wirbt seit Monaten mit einer interessanten, aber auch ganz schön makaberen Viral-Marketing-Kampagne für die Krimi-Serie Dexter Empfänger einer harmlos anmutenden E-Mail sehen sich in einem Videoclip als das nächste Opfer einer Mordserie.


I am next???

Die Kampagne ist zwar schon mehrere Monate alt, ist mir aber erst jetzt durch den Podcast net@nite von Leo Laporte und Amber MacArthur über den Weg gelaufen.

In der US-Serie Dexter arbeitet ein Serienkiller bei der Mordkommision; eine heikle Kombination. Passend zu diesem Sende-Konzept ist der Fernsehsender FX bei der Werbung für den Serienstart im Netz neue Wege gegangen und hat einen interessanten Service auf der Webseite icetruck.tv zur Verfügung gestellt.

Gibt man Name, Alter, Profession und E-Mail-Adresse eines Freunds oder Freundin ein, so erhält er/sie eine E-Mail mit Hinweis auf ein Video im Netz. Das Video zeigt einen Ausschnitt aus einer amerikanischen Nachrichtensendung. Darauf wird ziemlich realistisch über einen Mord in Miami im “Breaking News” Style berichtet.

Während des Clips ist an einer Wand mit Blut der Name des Freunds bzw. der Freundin geschmiert, auf einem “Beweismittel” steht eine Nachricht, die man vorher eingegeben hat. Das Ganze ist aufgrund der realistischen Darstellung ziemlich gruselig, am Ende des Clips wird der Spuk aber aufgelöst.
Eine gelungene Viral-Marketing-Kampagne, würde ich sagen, obwohl ich es schon ganz schön makaber finde. Als US-Amerikaner ist es einem nämlich vielleicht nicht so schnell klar, dass es sich hierbei nur um einen Spa߸ handelt.

Dieser Beitrag wurde unter netsurfer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Virales Marketing für "Dexter"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.