"Killer"-Spiele III: Nachtrag zu den Tagesthemen von gestern

Ich habe gerade den Videostream von den Tagesthemen von gestern noch einmal angeschaut und möchte noch ein paar Sachen zu meinem gestrigen Eintrag hinzufügen.

O-Töne Kommentar von Norbert Carius:
“Ich spiele keine Videspiele. Nicht weil ich zu alt bin oder sie doof finde, sondern weil ich wei߸ um die gefährliche Faszination der virtuellen Welten in denen ich mir das Leben und die Menschen so einrichten kann, wie es mir passt.”
“Wir regen uns auf über Gammelfleisch und schauen zu, wie ganze Generationen von Computerkids geistig vergiftet werden.”

Und der Mensch von electronic arts hei߸t Frank Herrmann und ist Marketing Director Central Region.

Dieser Beitrag wurde unter welt bewegend veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu "Killer"-Spiele III: Nachtrag zu den Tagesthemen von gestern

  1. mario sagt:

    Vielleicht gesehen: Dr. Michael Heilemann, Psychotherapeut und Dozent für Anti-Aggressivitäts-Training in der Sendung “Hart aber Fair”. Seiner Meinung nach sind alle CS-Spieler – “alle” im Sinn von “wirklich alle” – vernachlässigte arme Schweine, deren Eltern zu wenig Zeit in die Erziehung gesetzt haben.
    Prof. Dr. Christian Pfeiffer Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen, untermauerte die “verbietet Killerspiele”-These mit diversen statistischen Erhebungen. Insgesamt eine ausgewogene Mischung von Menschen, die nie im Leben eine PC-Spiel (außer Tetris) in der Hand hatten.
    Ehrlich gesagt: Ich habe bei den aktuellen Diskussionen ein bauchschmerzenerzeugendes Deja-vu-Gefühl.

Kommentare sind geschlossen.