UnRechtschreibung

Auch wenn sich die meisten über die Initiative von Springer und Spiegel freuen, die Uhren und auf die alte Rechtschreibung zurückzustellen: Ich finde es unmöglich. Es steht der überregionalen Presse nicht zu, sich gegen die Kultusministerien zu stellen. Klar herrscht immer noch Chaos, und einige der Regeln sind immer noch zu willkürlich aber viele Änderungen wie ss/ß, die Trennungsregeln bei Ko-sten/Kos-ten und bak-ken/ba-cken etc.

Dann soll man sich doch bitte zusammen überlegen, welche notwendigen Änderungen man so schnell wie möglich noch machen kann. Ich halte es da mit Marcel Reich-Ranicki im Spiegelinterview:

Aber zur Rückkehr zur alten Rechtschreibung ist es schon zu spät. Sie hat sich bewährt, doch heilig ist sie nicht. So läuft alles auf einen Kompromiss hinaus, einen wohlbedachten, nicht wohl bedachten.

Und dass sich die Süddeutsche anschließen will, finde ich unglaublich. Hätte ich nicht gedacht.

Siehe auch das lovecraft-blog

(edit:
Ach ja, und DANKE DANKE DANKE, Thomas, für diesen Artikel)

Dieser Beitrag wurde unter welt bewegend veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu UnRechtschreibung

  1. lovecraft sagt:

    oh, ganz im Gegenteil steht das diesen Organen schon zu sich gegen das Kultusministerium (oder die Ministerien zu wenden). Hier herrscht immer noch Meinungsfreiheit. Es fragt sich nur, ob das so eine gute Idee ist.
    Aber tun können die (rein fairneßhalber) alles.

  2. lovecraft sagt:

    noch dazu:
    ich bleibe bei meiner “Sommerlochtheorie”.

    Redaktionssitzung 9.00 Spiegel:
    Chefredakteur:
    Was machen wir nächste Woche? Topthema?
    Subredakteur1: Krokodile in der Elbe?
    (allgemeines Kopfschütteln…zu wenig Wasser und überhaupt…das gab’s erst letztes Jahr)
    Subredakteur2: Was über gefährliche Strahlung durch einschlafen auf Handys in Schwimmbädern im Sommer. (Selbstversuch wird vorgeschlagen und diverse Badehosen und Bikinis aus den Aktentaschen gezogen. Irgendwo quarkt eine Gummiente)
    Chefredakteur: Nööööööööö, langweilig
    Subredakteur3: (versucht sich seit 20 Minuten an einem Kreuzworträtsel und nuschelt vor sich hin)…wenn Delfin wieder mit “ph” schreibt, dann paßt es bei 15 senkrecht….
    Chefredakteur: (horcht)Heureka!!!

    Aber übrigens:
    a)nächste Woche gibt es verschiedene Spiegelcover (Würfel) “Das Prinzip Zufall” – das herrscht wohl auch bei der Rechtschreibung vor
    b) ich bin bei der “groß”-Schreibung meiner Zeit eben voraus 😉
    c) Wie wäre es mit einer Studie über Weblogs und Rechtschreibung??? Na… lol

  3. Achim sagt:

    LOL

    Jo dat machen wir. Bzw.: Wirkt sich die schriftliche Mündlichkeit in Internetmedien auf die Rechtschreibung auf?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.