Fußball unplugged

Schuld war nur der Bagger!

Aber irgendwie fand ich das schön. Als Ersatzprogramm gab es DJ Ötzi, Vicky Leandros, Udo Lindenberg, und sonst noch alles, was das ARD seinen Fußballzuschauern an schlechtem Geschmack zutraut.

Die erste Halbzeit hatte so was nostalgisches, die Kommentarstimme klang wie durch eine schlechte Telefonverbindung, keine Schrifteinblendungen (nicht einmal Spielstand und Zeit). Da war man fast versucht, wie unsere Opis früher mit Stift und Papier mitzuschreiben und sich die Tore zu notieren.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Fußball unplugged

  1. Mathis sagt:

    bei dem Wetter sitzt du drin und siehst fern? also nee… bei mir klingelte das Telefon und irgendjemand wollte Befragung zum Thema FB-Bundesliga mit mir machen—war hörbar enttäuscht, als ich meinte, dass mir das am “arsch vorbei” geht ;D

  2. grothesk sagt:

    is ja schon lustig, wenn man sich vorstellt, wie die fußballprolls mit bier, kippen und schal vor der glotze hocken und dann plötzlich der bildschirm schwarz wird…ich frag mich, was die fans in der zwischenzeit gemacht haben. vielleicht ein gutes buch gelesen oder eine erfrischende konversation geführt. nun ja, man sollte niemanden unterschätzen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.