Sächsch für Anfänger Teil II: Die Kirschensteuer

Ein Referat. Sie berichtet über die Kirschensteuer. Verhaltenes Grinsen, hier und da ein Lacher. Sie versucht sich zu korrigieren: ‘Kirschensteuer. Also Kirschensteuer’. Sie schafft es nicht…

(wobei eine Kirschensteuer durchaus Sinn hätte; was da jährlich bei der Stadtreinigung für die EntKERNung öffentlicher Plätze und Gebäude ausgegeben wird!)

Zum Schluss noch eine Stellungnahme:
Die Rubrik ‘Sächsch für Anfänger’ sollte keinesfalls als Degradierung des sĂĽchsischen Dialekts verstanden werden. Der Autor selbst enstammt aus Bayern und ist in Schwaben groß geworden. Eine liebevolle Beschreibung lustiger, interkultureller Begegnungen (wie hier vorgenommen) könnten durchaus auch in die entgegengesetzte Richtung betrieben werden (siehe hierzu auch in der cappuccino-bar nach: http://www-user.tu-chemnitz.de/~trj/comments.php?id=246
Für den Autor ist diese Rubrik Teil jener schönen Momente im Zusammenleben mit den Menschen hier in Chemnitz. 🙂

Dieser Beitrag wurde unter dialects veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Sächsch für Anfänger Teil II: Die Kirschensteuer

  1. jana sagt:

    wobei…
    …ich mich in den vergangenen Wochen sehr an den bayrischen Dialekt gewöhnt habe. Die Umgewöhnung eben – auch in Sachen Sprache – fällt etwas schwer 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.