"Literature and the Media"

Noch ein kleiner Kommentar zu der Tagung „Literature and the Media“ am 15. und 16. Januar.
Insgesamt eine gelungene Veranstaltung, die sich vor allem mit dem Umgang von Literatur im Kontext neuer Medien beschäftigte.
Von den Vorträgen, die ich gehört habe (alle bis auf Freitag nachmittag) fand ich die folgenden drei am gelungensten:

– Evelyne Keitel (Chemnitz): The Poe Cinema
– Sabine Baltes (Chemnitz): Diversion, Dollars, and the Dean: Swift und die moderne Populärkultur
– Gunter Süß (Chemnitz):
‚Did you ever meet a sexier male chauvinist pig?‘: Robbie Williams, Irony, and Englishness

Frau Keitels Vortrag bot einen Ãœberblick über Poe Cinema und dem Horror Genre im Lauf der letzten 40 Jahren..
Frau Baltes sprach über Jonathan Swift’s Gulliver’s Travels und wie Bilder und Sprache aus dem Werk heute immer wieder in Werbung, als Metapher in den Medien und in anderen Gebieten auftauchen.
Gunter Süß sprach über Rockstar Robbie Williams und die ‚Diversity‘ seines medialen Erscheinungsbildes (‚multiple personality‘) als Marketingstrategie. Interessant war hier auch die Diskussion, die sich nach dem Vortrag entwickelte (z.B. warum Robbie in den Staaten nicht so populär ist wie in Europa).
Link zur Tagungs-Homepage

Dieser Beitrag wurde unter university veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.