"reflecting absence"

Schön, dass sich der Entwurf „reflecting absence“ von Arad und Walker für das WTC-Fundament durchgesetzt hat. Wenn schon der Freedom Tower gebaut werden muss, so ist wenigstens der direkte Ort des Geschehens nicht so pompös geworden.

Ich finde, für den Verlust ist es besser, das Fehlende auszulassen, als mit komplexen Glasbauten oder Gedenkhallen die Stelle zu entfremden.
http://www.wtcsitememorial.org/fin7.html

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.